Gesundes Laufen

Wenn du nicht zu der Gruppe gehörst, die bereits seit Jahren oder aufgrund ihres sportlichen Hintergrunds viel läuft (oder gelaufen ist), ist es zuerst einmal wichtig, sich vor Augen zu halten, was es tatsächlich bedeutet, ‘gesund zu laufen’ oder bildmalerisch ‘sich gesund zu laufen.’ Sicherlich kann das von Person zu Person schon ganz schön unterschiedlich aussehen, aber im Grunde kann man einige Punkte zusammenfassen, die jeder bedenken sollte.

Langsam anfangen
Wenn das Laufen für dich neu ist oder du längere Zeit pausiert hast oder vielleicht sogar überhaupt keinen Sport betrieben hast, ist es extrem wichtig, langsam anzufangen. Ein Besuch beim Hausarzt, um deine allgemeine Gesundheit und Fitness festzustellen ist auch eine sinnvolle Idee, damit du dein Training sicher und koordiniert angehen kannst. Der Körper muss sich an eine Umstellung gewöhnen und eine Belastung durch das Laufen kann für manch einen durchaus anstrengend sein. Vermeide es auf jeden Fall, jeden Tag zu laufen und achte auch auf die Dauer. Auch das Tempo sollte etwas gedämpft gehalten werden.

Der richtige Untergrund
Idealerweise sollte nicht auf Asphalt gelaufen werden. Wenn möglich sollte ein Untergrund gefunden werden, der nachgibt und somit die Gelenke weniger belastet. Waldböden, Sporthallen oder Laufarenen sind hier besonders geeignet. Auch das korrekte Schuhwerk ist wichtig um Schwingungen abzufedern. Das gilt für Anfänger genauso wie für Fortgeschrittene und Profis!

Abwechslung
Bringe Abwechslung in deine Lauf- und Trainingsroutine, indem du neue Strecken wählst und vielleicht auch einige Dehn-, Kraft- oder Mobilitätsübungen in dein Training einbaust! Stärke deine Waden-, Bauch-, Rücken- oder Gesäßmuskulatur durch einfache und überall einsetzbare Übungen.

Timing
Das liegt ganz bei dir! Stehst du gerne früh auf, dann ist ein morgendlicher Lauf nicht nur belebend, sondern auch praktisch, denn dann ist das Fitnesspensum des Tages direkt erledigt! Wenn du nur am Abend Zeit findest, dann sorge dafür, dass du dir eine Zeit festlegst, damit du dein Laufpensum wie einen Geschäftstermin abhaken kannst. Manch einer läuft auch gerne in der Mittagspause, um den Kopf frei zu bekommen.

Reply